Samir

Videoladen und Dschoint Ventschr
Zürich

Geboren 1955 in Bagdad. Wohnt und arbeitet in Zürich. Filmautor und Mitinhaber von Dschoint Ventschr Filmproduktion AG.

00:00 Start. 00:15: Iraker trifft Schweizerin. 01:22: Privilegiert, aber verfolgt. 02:31: In Dübendorf, einem Arbeitervorort von Zürich. 03:17: Mein Eintauchen in die Buch- und Fernsehwelt. 04:47: Vietnam – Ein einschneidendes Erlebnis mit einer Lehrerin. 06:22: Ich mache eine Lehre als Typograf und interessiere mich immer mehr für Film. 07:26: Selber filmen. 08:12: Filmen von der Pike auf – als best boy bei Condor Film. 08:38 Die Aktivisten vom Videoladen. 10:49: Meine erste Videokamera und 200 Motels. 12:08: Brotjobs und mein Eintritt in den Videoladen – Ich engagiere mich fürs Autorenvideo. 13:17: Ein kollektives Videoabenteuer – Morlove – oder eine Ode für Heisenberg. 16:19: Die Dekade der grossen Umbrüche. 18:01: Video auf dem Höhepunkt. 19:13: DSCHOINT VENTSCHR Filmproduktion – Wir verkaufen Ideen. 20:24: Mein Wunsch für Secondos. 22:02: Credits

Morlove

Dschoint ventschr
Zürich

1987, 70 Min., Produktion: Dschoint Ventschr, U-matic, Farbe, deutsche und englische Fassung, 9 Min. (Auszüge, englisch), als DVD erhältlich bei Dschoint Ventschr. Original aufbewahrt in der Videosammlung Stadt in Bewegung (Schweiz. Sozialarchiv und Memoriav), jedoch nicht online einsehbar.

In diesem Videocomic verschlägt es den von Freud, Marx und Bogart inspirierten Helden von Zürich über Casablanca, Portofino und Moskau auf die Rigi: Waffenhandel, KGB und Höhenkoller machen ihm zu schaffen, doch mit detektivischem Gespür für Übersinnliches tanzt er über Abgründe und fällt schliesslich den betörenden Düften seiner Auftraggeberin anheim.

Dialog zwischen zwei Billardkugeln, die eine ist Werner Heisenberg (H), die andere Albert Einstein (E) in der Bar «La règle du jeu» (irgendwo)
H    Es ist nicht zu ändern, liebster Einstein, die Energie eines subatomaren Teilchens an einem bestimmten Zeitpunkt ist nicht feststellbar, noch ist die Zeit messbar, wann das Teilchen eine bestimmte Energie erreicht.
E    Lieber Heisenberg, mir leuchtet Ihre Theorie der Unschärferelation schon ein, doch bedenken Sie die Folgen: Was wird aus einer Welt, in der Ursachen keine eindeutigen Wirkungen mehr haben? All diese «Unsicherheiten» und «Wahrscheinlichkeiten»? Ich meine, Sie sind sich Ihrer gesellschaftlichen Verantwortung nicht bewusst.
H    Aber, wertester Einstein, das neue Denken ist im Vormarsch: in der Literatur, im Film – überall sprunghafte Assoziationen, Handlungsorte wechseln unvermittelt, Helden stolpern über Leichen …
E    Quatsch, deshalb sind Sie bei der New Age so beliebt!
H    Hm?
E    Ja, ja, bei diesen Voodoo-Jüngern, die jetzt überall auftauchen.
H    Wudu-Was? Liebster Einstein, Sie wissen doch, Politik interessiert mich nicht …
E    Das ist es ja, mit geschlossenen Augen ins Unglück rennen …

calendar