John «Hoppy» Hopkins

Fantasy Factory
London

Geboren 1937 in Slough in der Grafschaft Berkshire. Lebte und arbeitete in London. Gründer von TVX und Mitbegründer der Fantasy Factory. Gestorben 2015.

Deutsche Fassung im Buch Rebel Video, S. 65-74

00:00 Start. 00:19: How it all began. 01:36: The rise of International Times: an underground magazine. 03:27: February 1969 – A friend mentioned video to me. 04:22: With a little help from Sony. 05:49: When people see themselves. 06:36: Do anything you want. 07:56: The London New Arts Laboratory and TVX. 08:34: A video intervention at the BBC. 10:43: Community action in Notting Hill. 11:59: Video in community development. 13:38: Fantasy Factory – A video resource run in partnership with Sue Hall. 14:48: How to use general systems theory to run a video resource. 16:26: Video as evidence in magistrates’ courts in the UK. 16:54: The Association of Video Workers. 18:23: Technical inventions. 19:59: A rescue from oblivion – To digitise and archive our heritage. 21:26: Epilogue – Song of Long Ago. 23:21: Credits

Song of Long Ago

Graft on! und Fantasy Factory
London

1975, Realisation: Sue Hall und John «Hoppy» Hopkins, 30 Min., ½ Zoll, schwarz-weiss, 8 Min., Auszüge (5 Min.),  Original im London Community Video Archive (LCVA).

Gezeigt werden Interviews mit 12 älteren Bewohnerinnen und Bewohnern aus West Kentish Town, einem Stadtteil Londons. Sie erzählen davon, wie ihr Leben aussah, als sie jung waren und betrachten alte Fotografien der Gegend. Das Video wurde in Stadtteilbibliotheken gezeigt und war sehr populär. Es war das erste britische Video mit Zeitzeugen von Lokalgeschichte und wurde von vielen Fachleuten modellhaft genutzt.

Pressemitteilung des Londoner Stadtteils Camden, 1978
Im Anschluss an die Eröffnung der neuen Queens Crescent Bibliothek kann das Videotape Song of Long Ago nach drei Jahren endlich wieder dort gezeigt werden, wo es aufgenommen wurde. Die Vorführung findet im Zusammenhang mit einer Ausstellung zur Geschichte von West Kentish Town statt, die ebenfalls in der neuen Bibliothek zu sehen sein wird. Im Herbst 1977 erreichte dieser beliebte Film in den Bibliotheken von Kentish Town und Swiss Cottage ein Publikum von 1000 Zuschauern. Von den befragten Zuschauern sagten 95 %, sie würden gerne mehr Filme dieser Art in den öffentlichen Bibliotheken sehen. Sue Hall und John Hopkins, die Videomacher, hoffen auf weitere Bibliotheksvorführungen in diesem Jahr, einschliesslich der Videos von Stone Circles und Alternative Commercials (in Bearbeitung) sowie von der Camden Jazz-Woche im November 1978. «Wir wollten erst einmal mit einem Tape anfangen», sagt John Hopkins dazu, «das den meisten Leuten bestimmt gefällt. Die Begeisterung der Bibliotheksmitarbeiter in Camden war dabei sicherlich hilfreich. Als nächstes wollen wir versuchen, dem offensichtlich aufnahmebereiten Publikum ein breiteres Spektrum an Videos zu zeigen».

calendar